• lotto-logo

  • impressionen

Sie sind hier: Wettkampf » Strecken » Supermarathon

Supermarathon (SM)

die Königsstrecke des Rennsteiglaufes

Übersicht

Länge:   72,7 km
Startort:   Marktplatz Eisenach (215 m ü NN)
Startzeit:   6.00 Uhr
Zielort:   Schmiedefeld am Rennsteig (711 m ü. NN)
Zielschluß:   18.00 Uhr
Startgeld:   Staffelpreise laut Ausschreibung
Termine: bis 30.11. / 01.12.-29.02./ 01.03.-26.04./ ab 27.04
Sonstiges:   Ausstieg am Grenzadler
(Kilometer 54,7) mit Zeitnahme möglich

 

Streckenführung

Download
Streckenführung Supermarathon

mstile-70x70
Details und Streckenprofil
bei GPSies.com

 

Streckenbescheibung

Der Start erfolgt auf dem Marktplatz in Eisenach (215 m NN) durch die Verantwortlichen des SV „Wartburgstadt“ Eisenach. Vom Marktplatz geht es in die Fußgängerzone durch das Nikolaitor. Nach ca. 700m biegt man in die Dr.-Moritz-Mitzenheim-Straße ein und erreicht nach nur 1,8 km den Stadtrand von Eisenach. Ein langer Anstieg liegt vor dem Läufer bis er auf den Rennsteig bei Km 7,3 trifft. Auf dem Waldweg geht es vorbei an der „Moosbacher Linde“ (Kilometer 3,6 / 352 m), der Weinstraße“ (Km 5,2 / 445 m) und dem „Marienblick“ (Km 6). Der erste Getränkepunkt wird am „Waldsportplatz“ (km 6,8) erreicht, betreut durch den ESV LOK Eisenach.

Nach weiteren 500 m erreicht man den Rennsteig bei km 7,3 in einer Höhe von 445 m NN. Nun geht es auf dem Rennsteig entlang an der Schutzhütte „Zollstock“ (km 10,1 / 527 m) vorbei zu Getränkestelle „Ascherbrück“ der TSG Ruhla (Km 11,5 / 545 m).

Über „Ruhlaer Häuschen“ (Km 13,4 / 629 m), Bergwachthütte (Km 14,8 / 665 m) und „Glöckner-Ehrenmal“ gelangt man zur ersten Verpflegungsstelle „Glasbachwiese“ (km 17,8 / 647 m), betreut durch die WSV Steinbach. Im Anstieg zur „Hirschbalzwiese“ erreicht man die nächste Getränkestelle „Dreiherrenstein“ (km 20,4 / 740 m), betreut durch den WSV Brotterode. Über den „Großen Weißenberg“ folgt ein kurzer Abstieg zur „Brotteröder Hütte“ (km 22,6 / 720 m) und dann der steile Anstieg über knapp 2,5 km über den „Oberen Beerberg“ (km 24 / 830 m) zum „Großen Inselsberg“ (km 25,1 / 916 m). Vorsicht ist beim Abstieg geboten! Auf nur 1,3 km geht es einige Treppenstufen und einen steilen Weg bergab auf 725 m zur Verpflegungsstelle „Grenzwiese“ (km 26,4), die wie die vorhergehende Getränkestation vom WSV Brotterode betreut wird.

Am „Prinz Andreasplatz“ treffen bei km 29,5 die Nordic Walker der 35-km-Distanz auf die Strecke. Mit geringen Höhendifferenzen geht es weiter zum „Heuberghaus“ (km 30,4 / 690 m) und auf den „Spießberg“ (km 31,9 / 748 m) zur Getränkestelle der Harderhölzer Lauf- und Wanderfreunde Seligenthal – dem „Possenröder Kreuz“ (Km 33,1 / 700 m). Die nächste Verpflegungsstation ist die „Ebertswiese“ (Km 36,9 / 720 m). Die Hälfte der Strecke ist geschafft. Hier heißt es Auftanken bei bester Bewirtung durch die Helfer des SV Floh-Seligenthal.

Gestärkt nimmt man dann die nächsten Anstiege in Angriff. Zunächst hinauf zum „Glasberg“ (km 38 / 760 m), wieder hinab zur „Alten Ausspanne“ (km 38,5 / 742 m) und wieder hinauf zum „Nesselberg“ (km 39,1 / 747 m). Über einen kurzen Abstieg zum Rennsteighaus erreicht man bei km 40,4 die nächste Getränkestelle „Neue Ausspanne“ (714 m), die vom WSV „Salzkopf“ Stuth-Helmershof betreut wird. Über die teilweise steilen Aufstiege „Krämerod“ (km 40,9 / 765 m), Sperrhügel (km 42,6 / 869 m) und „Schmalkalder Loipe“ (km 43,7 / 881 m) erreicht man die Verpflegungsstelle „Neuhöfer Wiesen“ (km 44,7 / 850 m). Dort warten die Wanderfreunde vom Schmalkaldener Wanderverein „Turnvater Jahn“ mit bester Launer und einer ordentlichen Stärkung. Weiter geht es über den „Wachsenrasen“ (km 47,3 / 815 m) zur Getränkestelle „Gustav-Freytag-Stein“ (km 50,6 / 876 m), betreut durch den SV Rot-Weiß Unterschönau. Auf in Richtung Oberhof! Die Querung der Rollerstrecke wirft erste Schatten auf das Wintersportmekka am Rennsteig. Bei Kilometer 54 erreicht der Supermarathoni den „Grenzadler“ (842 m) und damit die nächste Verpflegungsstation des SV 04 Oberschönau. Hier erfolgt eine Zwischenzeitnahme. Die Möglichkeit des Ausstieges mit Zeitnahme ist hier gegeben. Ein Transport mit Kleinbussen zum Zielort Schmiedefeld wird vom Organisator gestellt. Aber das schönste Ziel der Welt ruft…

Der Läufer hat nun noch knapp 20 Kilometer zu bewältigen. Rechts an Oberhof vorbei geht es über den „Stein 16“ (km 55,5 / 889 m) zum „Rondell“ (km 56,5 / 826 m). Am Vormittag wird der Grossteil des nachfolgenden Streckenabschnittes bereits durch die Läufer des Halbmarathons und den Wanderern der 15 km-Wanderung genutzt. Einige der Wanderer wird man in den frühen Nachmittagsstunden noch begegnen. Für alle steht der Anstieg zum Großen Beerberg, der mit seinen 980 m der höchste Punkt des Thüringer Waldes ist, bevor. Vom Rondell aus geht es zur „Sommerswiese“ (km 58,2 / 855 m), wo es eine Getränkestelle durch den SC Motor Zella-Mehlis gibt. Über eine kurze steile Rampe hinab folgt man dem Rennsteigskiweg bis zur „Suhler Ausspanne“ (Km 60,3 / 922 m), bevor es dann zum höchsten Punkt der Strecke (Km 61 / 974 m), unterhalb des Gipfels des Großen Beerberges, geht.

Den Abstieg vom Großen Beerberg hinunter und hinauf auf den Rosenkopf (938 m) geht es weiter bergan. An der Wetterstation vorbei zur letzten Verpflegungsstelle „Schmücke“ (Km 64 / 916 m) und zur letzten Getränkestelle „Kreuzwege“ bzw. „Bierfleck“ (Km 68,4 / 822 m), beide betreut durch den SWV Goldlauter. Dem Namen entsprechend erhält man am „Bierfleck“ erfrischendes Köstritzer Schwarzbier, auch eine Besonderheit beim Rennsteiglauf, der dann für das letzte Stück noch einmal Energie gibt.

Das Ziel ist nicht mehr weit. Über den „Skilift am Eisenberg“ (km 69,9) hat der Läufer den besten Blick über Schmiedefeld. Wenn man die Gartenanlagen der Gemeinde Schmiedefeld durchquert, kann man bereits den Trubel vom Sportplatz hören. Vom WSV Schmiedefeld ist alles für den großen Empfang vorbereitet. Mit einer herzlichen Gastlichkeit, Beifall, Jubel und den Ansagen der Zielsprecher wird man im Ziel von Einheimischen, Gästen, Begleitern empfangen. 72,7 Kilometer von Eisenach bis Schmiedefeld sind geschafft. Auch wenn man nicht der erste ist, ist jeder Rennsteigläufer ein Sieger und besonders die, die diese Strecke bewältigt haben.

Höhendifferenzen laut GPSies*

*Wir möchten darauf hinweisen, dass es durch die Dokumentation mit GPS zu Abweichungen bzgl. der Höhenmeterangaben kommen kann.

Anstiege gesamt:   1.867 m
Abstiege gesamt:   1.382 m
Höhendifferenz:   3.249 m
Höchster Punkt:   Großer Beerberg (974 m ü NN)
Tiefster Punkt:   Start Markt Eisenach (215 m ü. NN)

 

V – Verpflegungsstelle
G – Getränkestelle

Online-Anmeldung

Bitte lesen Sie vor der Anmeldung die zugehörige Ausschreibung!

 

Menü

 
×
Menü