• impressionen

  • Laufkalender

    • 2. Oktober 2016
      26. Rennsteig-Herbstlauf
    • 2. April 2017
      Trainingslauf rund um den Stausee Hohenfelden - Avenida Therme (20 km)
    • 8. April 2017
      Kyffhäuser Berglauf (21 km)
    • 23. April 2017
      Trainingslauf im Kulturlandschaftspark Oberes Werratal, Vachdorf (26 km)
    • 30. April 2017
      Trainingslauf Drei - Gleichen in Apfelstädt, Best Western Hotel Erfurt-Apfelstädt (28 km)
    • 7. Mai 2017
      finaler Trainingslauf auf der Originalstrecke des Rennsteig-Marathons vom Dreistromstein bei Friedrichshöhe bis zum Zielgelände in Schmiedefeld (33 km)
Sie sind hier: Aktionen » Auf’s Ganze

„Aufs Ganze“ gehen – vom Halb- auf den Marathon umsteigen

Argumente für den Wechsel vom Halb- auf den Marathon gibt es zahlreiche. Der Rennsteigmarathon ist unter den zehn größten deutschen Marathonläufen der einzige Landschaftslauf. Von Anfang bis Ende der 42,2 Kilometer langen Strecke begleitet die Läuferschar eine beeindruckende Natur- und Landschaftskulisse die allerdings von der stimmungsvollen Menschenkulisse im Zielort Schmiedefeld noch überboten wird. Rennsteig-Marathonis aus aller Welt berichten von der besten Streckenverpflegung. Berühmt und berüchtigt ist vor allem der Haferschleim, den jeder Rennsteigläufer probieren sollte.

Und natürlich ist der Rennsteigmarathon auch einer der traditionsreichsten Marathons in Europa. In seiner fast vierzigjährigen Geschichte zog er neben Hundertausenden Breitensportlern auch solch gleichermaßen bekannte wie beliebte Sportler wie Täve Schur, Waldemar Cierpinski oder Christoph Höhne in seinen Bann.

Der Zielschluß nach neun Stunden erlaubt Marathoneinsteigern eine individuelle Tempogestaltung, auch mit Gehpausen, ohne Gefahr zu laufen, wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen zu werden.

Neu für alle Marathonläufer ist ab 2017, dass die Organisatoren eine Ausstiegsmöglichkeit bei Kilometer 33,4 am Dreiherrenstein geschaffen haben. Analog der seit vielen Jahren bestehenden Ausstiegsmöglichkeit auf der Supermarathonstrecke, werden die Aussteiger nun auch beim Marathon trotzdem als offizielle Teilnehmer gewertet, was das Wagnis Marathon noch einmal deutlich erleichtert.

Gemeinsam mit Partnern, zu denen seit Jahren auch der Lauf-Laden Erfurt zählt, bietet der GutsMuths-Rennsteiglaufverein allen „Umsteigern“ eine intensive Marathonvorbereitung an, damit der Streckenwechsel neben den erhöhten sportlichen Anforderungen auch unter gesundheitsorientierten Aspekten durch eine fachkompetente Begleitung erfolgversprechend vollzogen werden kann. Schließlich ist ein Marathon kein Lauf für Jedermann, sondern eine Herausforderung für jeden Teilnehmer, seine persönlichen Leistungsgrenzen zu erfahren, beziehungsweise zu erlaufen. Außerdem gehört der Rennsteiglauf-Marathon zu den schwersten Marathons überhaupt. Neuhaus ist der höchstgelegene deutsche Startort eines Marathons und die Strecke ist im Vergleich zu den Stadtmarathons wesentlich profilierter.

Die Auftaktveranstaltung zur Aktion „Aufs Ganze“ 2016/2017 findet am  2. Oktober 2016 statt – der Rennsteig-Herbstlauf von Neuhaus nach Masserberg auf den ersten Teilstück der originalen Marathonstrecke des Rennsteiglaufes.

Jürgen Lange, Präsident des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins und selbst ambitionierter Marathonläufer, empfiehlt allen Marathoneinsteigern, „sich frühzeitig auf die zu erwartenden höheren Anforderungen einzustellen und durch gezielte Trainingsmethoden auf das intensivere Ausdauerpensum vorzubereiten. Der Umstieg vom Halb- auf den Marathon ist zwar ein Quantensprung, was die konditionelle Vorbereitung betrifft“, so Jürgen Lange weiter, „wer aber rechtzeitig auf den Marathon hinarbeitet, sich dabei insbesondere durch das Absolvieren langer Ausdauerläufe mit niedriger Intensität Grundlagen schafft und die zahlreichen Angebote im Rahmen unserer Aktion „Aufs Ganze“ nutzt, für den dürfte für einen zukünftigen Start beim Rennsteig-Marathon nichts mehr im Wege stehen.“

Menü

 
×
Menü