Sie sind hier: News

17. Schneekopflauf: Lauf auf zwei Gipfel und einen Turm

Datum: 06.07.2019


17. Schneekopflauf am 6. Juli 2019 führte erstmals über den neuen Turm

Auch wenn die Zahl der 450 Höhenmeter der Strecke des Schneekopflaufs nicht ganz mit jenen der Berglauf-Weltmeisterschaft am Sonntag (7.7.2019) in Zermatt (mehr als 1000 m auf 10 km) mithalten kann, hat diese einige steile Anstiege zu bieten, die die Läufer extrem fordern. Doch auf den 12,75 Kilometern vom Start auf dem Zieleinlauf des GutsMuths-Rennsteiglaufs in Schmiedefeld (711 m) bis zum Schneekopf (978 Meter) gab es auch einige flachere Passagen durch den Wald am Rennsteig, auf denen die 392 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern, darunter 99 Frauen, Kraft für die nächsten Anstiege sparen konnten.

Diese Beschaffenheit der Strecke dürfte ein Grund für die stetig wachsende Beliebtheit und damit Zahl der Teilnehmer sein. Andererseits locken vielleicht auch der Aussicht vom neuen Turm auf dem Gipfel des Großen Finsterbergs in 954 Metern Höhe und die kulturellen und kulinarischen Angebote des Gipfeltreffens, welches am Lauftag auf dem Schneekopf stattfindet. Dabei galt es auch wieder die Stufen des Turmes aus Metall zu überwinden. Danach wurde an dessen Fuß die Zwischenzeit genommen. Für LäuferInnen mit Höhenangst (die Stufen gaben den Blick in die Tiefe frei) gab es eine Sonderregelung. Sie mussten warten, bis der Läufer vor Ihnen wieder vom Turm herunter gelaufen und dessen Zwischenzeit genommen war, dann ging es auch für sie weiter.

Bereits nach dem ersten Anstieg aus der Ortslage Schmiedefeld bis zum Rennsteig hinauf führt, zog sich das Läuferfeld traditionell stark auseinander. Bereits dort, nach 3,3 Kilometer, lag ein Trio mit dem späteren Sieger Simon Kaiser (54:56 min/WSV 05 Oberhof) und dem Zweiten Justus Strehlow (55:16 min/ SG Stahl Schmiedeberg) und Dritten Alexander Fritsch (55:53 min/ GutsMuths-Rennsteiglaufverein) gemeinsam an der Spitze.

Bei den Damen gab es einen Zweikampf um den Sieg. Diesen entschied Laura Strichling (1:06:10 h/ Triathlon Friedrichroda) für sich, die als Erste nur 11 Sekunden vor Julia Stephan (1:06:21 h/ GutsMuths-Rennsteiglaufverein) auf dem Schneekopf ins Ziel lief. Dritte wurde Katja Voigtmann (1:07:58 h/VfB Torpedo Ichtershausen).

Weitere Platzierungen Frauen:

Marlen Graf (1:09:41 h/SWV Goldlauter)
Marie Zeutschel (1:12:27 h/SV Willingen)
Christiane Radatz (1:12:34 h/LG Mauerweg Berlin)
Julia Fischer-Gotthelf (1:14:13 h/ Oberhof)
Anett Wild (1:15:16 h/Legend Hunter)
Luisa Heß (1:16:29 h/Erfurt)
Carolin Weimer (1:16:49 h/Sonneberg)

Weitere Platzierungen Herren:

Dominik Koch (56:49 h/GM-Rennsteiglaufverein)
Wolfgang Schwarz (57:26 min(VfB Torpedo Ichtershausen)
Linius Kesper (57:42 min/SC Willingen)
Peter Schumann (58:09/GM-Rennsteiglaufverein)
Olaf Dömming (58:15 min/Radsport Hildburghausen)
Patrick Hofmann (58:59 min/Münchberg)
Tim Burghardt (59:05 min/Bad Enndorf)

Weitere Ergebnisse finden Sie hier.

 

zurück zur Übersicht

 

Menü

 
×
Menü